Eingewöhnungszeit

Das Kind in Ehrfurcht aufnehmen in Liebe erziehen, in Freiheit entlassen  

Rudolf Steiner

Im Spielgruppenalter ist die Trennung von Mutter und Vater ein sehr wichtiger Schritt für das Kind und die Eltern. 

Das Kind möchte schon vieles alleine machen, springt mal von Mutter und vom Vater weg, um seine Grenzen zu Kennen.

 Das Kind erforscht seine Umgebung, hat aber die Eltern immer im Blickfeld, dies gibt dem Kind Sicherheit und Vertrauen.


Die Eingewöhnungszeit, kann je nach Eltern und Kind von 3 Wochen bis 6 Wochen dauern. In erster Linie entscheidet das Kind, wann es bereit ist. 

Die Eingewöhnungszeit wird sehr behutsam vorgegangen. Es ist mir wichtig, dass die Eltern und die Kinder Zeit und Raum haben, um sich wohl und sicher zu Fühlen. Ich möchte Vertrauen in Eltern und Kinder schaffen.

Die Eingewöhnung erfolgt mit Eltern und Kind in verschiedenen, geplanten Phasen ab und immer in Absprache mit dem Kind. Nichts ist für das Kind schlimmer, wenn die Mutter oder der Vater plötzlich aus dem Raum verschwunden ist. Es fühlt sich unsicher und im Stich gelassen. Zum Teil kann es einen kleinen Schock erleiden.

Jede Erziehung ist Selbsterziehung, und wir sind eigentlich als Lehrer und Erzieher nur die Umgebung des sich selbst erziehenden Kindes.

Rudolf Steiner

0